Hallo Maila

unsere Zaubermaus

der Fremdkörper unter der Lupe

Maila´s eigener Herzschlag ist zu gering. Ihr Herz schlägt um die 50 mal pro Minute. Ein erwachsener Mensch könnte unter Umständen so gerade (ohne große Aktivitäten und Anstrengungen) zurecht kommen. Für ein Baby ist es viel zu wenig.

Deshalb bekam Maila nun einen (internen) Herzschrittmacher eingepflanzt. Dieser gibt einen Impuls in die Kammern, so dass diese sich zusammenziehen und das Blut aus dem Herz in den Körper bzw. in die Lunge pumpen.

Normalerweise gibt der Sinusknoten im Vorhof den Takt vor. Dieser „Takt“/ Impuls wird bei einem gesunden Herz an die Kammern im Herzen weitergegeben. Genau diese Verbindung (elektromechanische Kopplung) zwischen Vorhof und Kammer ist bei Maila nicht mehr gegeben. Höchstwahrscheinlich wurde sie bei Maila´s Herz-OP durch das Einnähen des Flickens beschädigt. Diese kleine Verbindung ist nicht zu sehen. Das Loch musste geschlossen werden.

Bei Maila ist es so, dass zwar der Vorhof weiterhin den Takt vorgibt, dieser aber nur bedingt in den Kammern ankommt. Der Rythmus ist kein normaler/ benötigter Sinusrythmus mehr. Es nennt sich AV-Block, hier sogar III. Grades.

Nun denn, wir haben uns mit dem Schrittmacher angefreundet. Ich bereite mich sogar gedanklich schon auf die nächste OP zum Batteriewechsel in 3 Jahren vor. Da der Schrittmacher nämlich durchweg laufen wird (und nicht nur nach Bedarf, wenn das Herz mal zu wenig schlägt) hält die Batterie aller Voraussicht „nur“ 3 Jahre!

Der Herzschrittmacher ist ein VVI-Modell, d.h. V = er gibt einen Impuls im Ventrikel (Kammer) an, V = er befindet sich am Ventrikel, I = er ist inhibiert, d.h. bei eigener Herzaktivität wird der Impuls gehemmt. Der Herzschrittmacher ist so groß wie ein 2 €-Stück und wurde hinter die (bei Maila noch nicht vorhandenen) „Sixpack“-Bachmuskeln in eine Gewebetasche eingesetzt. Hierzu wurde die Naht von der Herz-OP wieder ein wenig geöffnet, so dass kein neuer Schnitt nötig war. Die Elektrode liegt praktisch von aussen auf der Kammer auf bzw. wurde auf die Aussenhaut der Herzens geschraubt. Da Maila ja natürlich wachsen wird, wurde genug Kabel in Schlaufen mit implantiert, so dass es hier nicht zu Problemen kommen kann.

Der Kardiotechniker stampft alle meine Bedenken platt.

  • Was ist, wenn der Schrittmacher nicht mehr läuft. – Unmöglich. Regelmäßig Puls zählen!!
  • Sport treiben? – Kein Problem, kein Hochleistungssport!
  • Kinder treten sich auch mal unabsichtlich in den Bauch – Nicht schlimm, kann nix passieren.
  • Handystrahlen, Mikrowelle o.ä.?? – Kein Problem im Alltag. Später bei der Berufswahl müßte man sich dann noch mal unterhalten. das z.b. Schweißgeräte oder Kraftwerke Störungen verursachen können. Am Flughafen immer den Schrittmacherausweis vorzeigen. Wenn Maila später auf Konzerte geht, sollte sie nicht direkt vor den Lautsprecherboxen stehen (aber auch aus ohrtechnischen Gründen ;-))
  • Schwimmen gehen? – Kein Problem.
  • Batteriewechsel? – Ständige Kontrollen, kleiner Eingriff.
  • etc.. etc..

Puh!!

Kommentare sind geschlossen.